AA

Kapuzineraffe auf der Flucht in Mexiko-City

©Screenshot Reuters
Ein Kapuziner Affe ist vermutlich aus Privatbesitz ausgebüchst, konnte jedoch trotz vereinter Kräfte nicht wieder eingefangen werden.

Ein Kapuziner Affe auf Ausflugs-Reise. In Mexiko Stadt ist am Dienstag ein Affe ausgebüchst und hat damit große Aufmerksamkeit auf sich gezogen und den Verkehr blockiert. Denn alle Versuche, das Tier wieder einzufangen, blieben vorerst ohne Erfolg. Rodrigo Estrella, Mitglied einer Tierschutzorganisation, nutzte die Gelegenheit für einen Appell an die Menschen: “Er ist nicht aus einem Zoo entkommen. Er gehört einer Privatenperson, die nun beweisen muss, dass sie die Erlaubnis hatte, diesen Affen zu halten. Wir nehmen an, sie war im Urlaub, als das Tier entkam. Aber wir wissen es nicht. Wichtig ist nur, dass die Menschen kapieren, dass diese Tiere nicht in Gefangenschaft gehalten werden dürfen. Laßt sie in ihrem natürlichen Lebensraum, wo sie sich vermehren können. Laßt sie in Frieden!”

Trotz des Einsatzes von Feuerwehr und Mitarbeitern eines Zoos entschwand das Tier nach mehreren Stunden. Kapuziner Affen leben normalerweise in den Regenwäldern von Zentral- und Südamerika.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kapuzineraffe auf der Flucht in Mexiko-City
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen