Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kampf um einen Podestplatz

©Stiplovsek
Am Dreikönigstag muss der EC Bregenzerwald nach Zell am See. Wichtige Punkte im Kampf um den dritten Platz stehen dabei auf dem Spiel. Eine schwere Aufgabe angesichts des Aufschwungs den die Salzburger momentan erleben.

Nicht weniger als 4 der 5 vergangenen Spiele konnten die Zeller Eisbären gewinnen. Nicht ganz unschuldig ist dabei Goalie Schluderbacher, der zurzeit eine Fangquote von 95,6% aufweist. Die Gastgeber sind aber auch für eine gefährliche Offensive bekannt. Die Aufeinandertreffen im vergangenen Jahr gingen noch auf das Konto der Wälder. Mit jeweils zwei Toren Vorsprung wurden den Zellern wichtige Punkte abgenommen. Zwischenzeitlich haben die Salzburger nachgerüstet und das Lazarett ist deutlich weniger gefüllt.

Die Wälder müssen hingegen die Ausfälle von Christian Ban, Viktor Scherrieble und Fabian Glanznig verkraften. Nach der Rauferei in Znojmo wurden auch etliche Bulldogsspieler gesperrt. Alle Kooperationsspieler sind deshalb in das Dornbirner Team für Dienstag berufen worden. Nach dem harten EBEL Kalender steht daher bei allen Namen ein großes Fragezeichen.

Alex Stein:
„Uns erwartet ein sehr wichtiges Spiel in Zell am See. Sie haben den derzeit besten Goalie der Liga und eine starke Offensive. Unsere Aufgabe ist daher, ihre Schwächen zu suchen. Wir treffen hier auch auf einen möglichen Gegner des Viertelfinales und werden uns von unserer besten Seite zeigen“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen