AA

Kameradschaftsabend der Feuerwehr Höchst

©Feuerwehr Höchst
Kameradschaftsabend der Feuerwehr Höchst

Höchst. Am 24. Oktober konnte der Kommandant der Feuerwehr Höchst und Abschnittskommandant des Löschkreises Rheindelta, Armin Schneider, zahlreiche Ehrengäste zum traditionellen Kameradschaftsabend im Höchster Pfarrsaal begrüßen.

Als Vertreter des Verbandes erschienen Andreas Hosp sowie unser Mitglied Jürgen Grubmüller, Bürgermeister Werner Schneider mit Fahnenpatin Ursula sowie die Kommandanten der Nachbarwehren Fußach, Hard und Gaißau mit Begleitung waren gekommen. Ein würdiger Anlass, verdiente Feuerwehrkameraden für ihre langjährige Tätigkeit in der Wehr zu ehren. 25 Jahre sind Christian und Wolfgang Dullnig, sowie Hubert Humpeler bei der Feuerwehr, sie alle sind bestens ausgebildete Kameraden, die mit Eifer an Schulungen und Übungen teilnehmen und für alle Einsätze stets bereit sind.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Hermo Wachter geehrt. Bereits 50 Jahre Feuerwehrmann ist Ehrenkommandant Helmut Gassner, der auch als Organisator der Seniorenfeuerwehr des Löschkreises Rheindelta immer noch viele freiwillige Stunden aufbringt. Ein seltenes Jubiläum wurde Martin Nagel zuteil, der bereits 60 Jahre in unserer Wehr tätig ist. Für ihre verdienstvollen Tätigkeiten wurden die Jubilare mit den Auszeichnungen der Landes Vorarlberg geehrt.

In seiner Rede hob Andras Hosp die Wichtigkeit der Vorbildfunktion langjähriger Mitglieder für unsere Jugend hervor, Bürgermeister Werner Schneider bedankte sich im Namen der Gemeindevertretung und der Höchster Bevölkerung für die stete Einsatzbereitschaft. Er vergaß auch nicht, sich bei den Damen der Jubilare für das jahrelange Verständnis für die Fehlzeiten ihrer Feuerwehrler zu bedanken.

Ein weiter Höhepunkt des Abends war die Angelobung von 6 Jungfeuerwehrmännern, die nach Ablegung der Gelöbnisformel in den Aktivstand übernommen wurden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Kameradschaftsabend der Feuerwehr Höchst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen