Kabul: Verletzte bei Bombenexplosion

Bei der offenbar vorzeitigen Explosion einer Bombe nahe des stark gesicherten Präsidentenpalastes in der afghanischen Hauptstadt Kabul am Dienstag sind mehrere Menschen verletzt worden.

Ein Polizist hat zuvor von drei Toten gesprochen. Diese Berichte über Todesopfer wurden nicht bestätigt. Der Sprengsatz sei auf einem Handkarren versteckt gewesen, sagte ein Ermittler.

Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer, wie die Polizei mitteilte. Auch der Sprecher des Innenministeriums, Yousif Stanikzai, sprach von vier verletzten afghanischen Zivilisten. Ein Augenzeuge, Abdul Ahad, sagte, sechs Menschen seien verletzt worden, einer davon schwer. Einer der Verletzten habe den Karren geschoben.

Die Wucht der Detonation ließ die Scheiben eines Kinos zerbersten, zwei Autos wurden beschädigt. Der Ort der Explosion liegt nur rund 200 Meter vom Amtssitz des afghanischen Präsidenten Hamid Karzai entfernt. Das Justiz- und das Finanzministerium liegen ebenfalls in unmittelbarer Nähe. Karzai hält sich derzeit in Japan auf.

Bereits am Dienstag in der Früh war es im Osten der Hauptstadt zu einem Bombenanschlag auf einen Bus mit Mitarbeitern des Innenministeriums gekommen, bei dem nach Angaben Stanikzais ein Polizist verletzt wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kabul: Verletzte bei Bombenexplosion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen