Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

K.o. in der Verlängerung

Unglücklicher Auftakt in der 2. Eishockeydivision für den EHC Lustenau: Die Truppe von Coach Ray Tessier unterlag erst in der Verlängerung. [20.9.99]

Unglücklicher Auftakt in der 2. Eishockeydivision für den EHC Lustenau: Die Truppe von Coach Ray Tessier unterlag der DEK Klagenfurt trotz einer 4:1-Führung durch einen Treffer in der Verlängerung 4:5 – immerhin gab’s dafür einen Punkt.

Die erste halbe Stunde lang lief in Lustenau alles nach Plan. Die Legionäre Hartnett (2.) und Lobinowich (11.) stellten auf 2:0, nach dem Anschlusstreffer durch Burgstaller erhöhten Youngster Kosnjak und Gesson bis zur 34. Minute sogar auf 4:1 – dennoch konnte der EHC die Partie nicht nach Hause spielen. “Wir waren die bessere Manschaft und hätten mit ein bisschen Glück auch gewonnen”, trauerte Trainer Tessier dem verlorenen Punkt nach. Für die Entscheidung zugunsten der Klagenfurter, die von Ex-EHC-Coach Kurt Steinwender betreut werden, sorgte Berger in der 9. Minute der Verlängerung.

zurück

(Bild: VN)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • K.o. in der Verlängerung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.