Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Justiz-Skandal

Elf zu lebenslanger Haft verurteilte Mafia-Killer mussten in Mailand aus der Haft entlassen werden. [16.1.2000]

Ein neuer Justiz-Skandal erschüttert Italien. Elf zu lebenslanger Haft verurteilte Mafia-Killer mussten am Samstag in Mailand aus der Haft entlassen werden, weil die italienische Justiz zu langsam arbeitet.

Unter den Freigelassenen befindet sich auch Tonino Schettini, der bereits 59 Morde gestanden hat, berichtete die Zeitung „La Repubblica“ am Sonntag.

Ein Mailänder Gericht hatte es versäumt, das Berufungsverfahren gegen die Mafiosi fristgerecht spätestens 18 Monate nach der ersten Verurteilung zu eröffnen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Justiz-Skandal
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.