Jungmusig, Kirchennacht und Patrozinium

Die Höchster Mini- und Jungmusig präsentiert sich vor der Pfarrkirche
Die Höchster Mini- und Jungmusig präsentiert sich vor der Pfarrkirche ©AJK
Die lange Nacht der Kirchen wurde auch in Höchst begangen. Am selben Abend gab auch die Mini- und Jungmusig ihr Konzert im Pfarrsaal. Die beiden Veranstaltungen ergänzten einander bestens. Das nächste Fest ist das Patrozinium der Pfarre Höchst am Sonntag, dem 28. Juni.
Lange Nacht der Höchster Kirche

Die Mini- und Jungmusig der Bürgermusik Höchst lud am 29. Mai zum Konzert im Pfarrsaal. Dafür gab es verdienten Applaus des Publikums. Im Anschluss mischten sich die Musikfans unter die Besucher bei der „Langen Nacht der Kirche“.

Nachts den Kirchturm zu besteigen oder verschiedene Messweine zu verkosten – dazu lud die Pfarre Höchst am Freitag, den 29. Mai, ein.

Herbert Huber bot fachkundige Informationen zur Pfarrkirche St. Johann, während andere Besucher verschiedene Sorten von Messwein verkosten konnten. Beim „Abendlob der besonderen Art“ bot Kurt Belej Texte von der Kanzel. Bildhauer Albrecht Zauner informierte über die vor zehn Jahren neu angeschafften Bronzeglocken. Psalmen, vorgetragen von Augustin Jagg, mit Orgelspiel von Michael Schwärzler waren schließlich ab 23:30 Uhr zu hören. Auf dem Kirchplatz sorgten die Pfadfinder für Verpflegung und informierten gleich über ihre Gruppe.

Patrozinium am 28. Juni

Die Pfarre Höchst lädt am Sonntag, dem 28. Juni, bei guter Witterung ab 10:15 Uhr zum Patroziniumsfest. Auf der Wiese neben dem Pfarrzentrum spielt die Bürgermusik Höchst zum Frühschoppen auf. Dazu gibt es natürlich auch Speis und Trank und für die jungen Gäste ein Kinderprogramm in der Arena beim Pfarrzentrum.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Jungmusig, Kirchennacht und Patrozinium
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen