Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Junger Feuerwehrmann verhindert durch beherztes Eingreifen Küchenvollbrand

Michael Natter verhinderte mit seinem beherzten Eingreifen Schlimmeres.
Michael Natter verhinderte mit seinem beherzten Eingreifen Schlimmeres. ©VOL.AT/Mathis
Schlins. Dem beherzten Eingreifen eines zufällig vorbeikommenden Jung-Feuerwehrmanns aus dem Bregenzerwald ist es zu verdanken, dass ein Fettbrand am Montagvormittag verhältnismäßig glimpflich ablief.
Rekrut verhindert Küchenvollbrand

Michael Natter, derzeit Präsenzdiener beim Bundesheer, fährt gegen 10:30 Uhr zufällig an dem Gebäude vorbei und bemerkt die starke Rauchentwicklung.

Schnelles Handeln verhindert Schlimmeres

Der Rekrut zögert nicht lange und stürmt in die Küche, ergreift den brennenden Topf mit einer Decke und trägt ihn ins Freie. Anschließend organisiert er sich beim Nachbarn einen Pulverfeuerlöscher und beginnt mit dem Löschangriff. Wegen des starken Rauchs muss er die Küche aber schnell wieder verlassen.

Die inzwischen eingetroffene Feuerwehr Schlins erledigt dann den Rest. Durch den raschen Einsatz von Michael Natter konnte ein “richtiger” Küchenbrand verhindert werden, ist die Feuerwehr voll des Lobes. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schlins
  • Junger Feuerwehrmann verhindert durch beherztes Eingreifen Küchenvollbrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen