Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Junge Idealisten werden gesucht!

Seit fast 20 Jahren gibt es die Radsportschule Rankweil. Gründer Max Kofler kann stolz sein: Insgesamt wurden 51 Medaillen bei nationalen Meisterschaften erzielt.

Österreichischer Meister im Querfeldein, im Einzelzeit-, Paarzeitfahren und im Straßenbewerb – gleich vier Titel in der U15-Klasse heimste Patrick Jäger (RV Schwalbe Rankweil) von der Radsportschule in der heurigen Saison ein. Elf Saisonsiege stehen zu Buche, Führung im 4-Länder-Schüler Cup sowie bei den Schweizer Meisterschaften. Das Paarzeitfahren gewann er gemeinsam mit seinem Vereinskollegen Tobias Wauch. Dennis Wauch erreichte bei den Titelkämpfen im Einzelzeitfahren den dritten Rang in der Jugendklasse, Junior Patrick Ladner verzeichnete einen starken Saisonbeginn mit einem Sieg beim Tchibo-Cup in Langkampfen sowie jeweils dritte Ränge beim Straßenrennen in Zusmarshausen (D) und in Wels. Seit 1989 fördert der Gründer der Radsportschule, Max Kofler, den Nachwuchs in Vorarlberg. 51 Medaillen holten seine Fahrer bei nationalen Meisterschaften. Marco und Patrick Riedesser, Silvia Buxhofer, Patrick Kofler, Philipp Ludescher oder Stefan Nesensohn – sie alle gingen durch diese Schule. Kinder ab neun Jahren nehmen am Training und an Wettkämpfen teil. Neben Radfahren stehen auch Wanderungen, Hallenbad, Schifahren oder Trainingslager in Italien auf dem Programm. Ab der Jugendklasse wird ein individueller Trainingsplan erstellt, die Einhaltung erfordert schon eine gewisse Disziplin.

Erfolge und Teambuilding

Durch Erfolge und Teambuilding soll der Nachwuchs auch im jugendlichen Alter dem Sport treu bleiben. Ein Highlight sind Trainingsausfahrten mit den Radprofis vom Professional Continental Team Volksbank, dessen Geschicke Koflers Söhne Thomas und Johannes seit acht Jahren leiten. Als Vizepräsident und Verbandstrainer des Vorarlberger Radsportverbands hofft Max Kofler, dass die Trainerausbildung, die das Sportservice Vorarlberg anbietet, Anklang findet. „Wir brauchen junge Idealisten, die sich in den Dienst des Nachwuchs stellen“, erklärt der ehemals aktive Radrennfahrer. Um den Radrennsport in Vorarlberg aufrecht zu erhalten, organisiert Kofler Nachwuchs- und Eliterennen wie das Kriterium in Rankweil oder den Tchibo-Cup in Götzis (am 2./3. August).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Rankweil
  • Junge Idealisten werden gesucht!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen