AA

Jungadler beim "1.Sport Kessler Walser Cup"

Markus Kessler mit seinen Walser "Jungadlern".
Markus Kessler mit seinen Walser "Jungadlern". ©SVCK

Großer Erfolg bei der Premiere des “Sport Kessler Walser Cup”. Exakt 121 gemeldete Springer aus der Schweiz, Tirol, Vorarlberg und Süddeutschland meldeten sich für den ersten Wettbewerb des Skispringernachwuchses im benachbarten Oberstdorf. In Zusammenarbeit mit dem Skiclub Oberstdorf hat der SV Casino Kleinwalsertal damit einen neuen Wettbewerb für die jüngsten Skispringer auf größeren Schanzen aus der Taufe gehoben. Die Organisation des Premierenbewerbs hatte ein versiertes Team der beiden Sportclubs unter sich. Unter der Gesamtleitung des nordischen Sportwartes Markus Kessler vom SVCK schaffte man es Teilnehmer aus mehreren Nationen nach Oberstdorf zu holen. Ihm zur Seite standen als Wettkampfleiter
Ralf Schmid, der auch die Walser Jungadler trainiert, Robert Stadelmann als
Vertreter des VSV und Manfred Schnetzer als Kampfrichterchef. Die gezeigten Wettkämpfe wurden auf vier verschiedenen Schanzen ausgetragen. Gesprungen wurde auf den K19-, K30-, K56- und K90-Backen. Am Ende gab es nur zufriedene Gesichter bei den jungen Sportlern, den Eltern und den Organisatoren. Stolz stand man auf dem Treppchen und freute sich über edle Glaspokale. Ein besonderer Anreiz: Der weiteste Sprung auf den einzelnen Schanzen wurde zusätzlich mit einem Geldpreis belohnt. Das sorgte naturgemäß für noch mehr Motivation. Erfahrungen sammeln, an der Sprungtechnik feilen, Bewegungsabläufe automatisieren, sich mit anderen im Wettkampf messen – all diese Dinge standen im Mittelpunkt des ersten Sport Kessler “Walser Cup”, der rundum gelungen war.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Mittelberg
  • Jungadler beim "1.Sport Kessler Walser Cup"