Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jugendliche Vandalen verurteilt

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.
Das Urteil ist nicht rechtskräftig. ©VOL.AT/Eckert
Feldkirch - 15-Jähriger und 19-jähriger Kumpel verursachten 4500 Euro Schaden.

Von Christiane Eckert

Den drei Jungen wird einiges vorgeworfen. Zwei von ihnen brachen zwei Mal hintereinander in das Sonderpädagogische Zentrum in Rankweil ein. Türen wurden eingetreten, mit Ketchup herumgespritzt. Aber auch einem Autobesitzer bescherten die zwei einen Schaden, der sich mit 4500 Euro sehen lassen kann. Sie nahmen heimlich den Autoschlüssel aus der Jackentasche, fuhren mit dem fremden Toyota in den Wald, sprangen auf das Fahrzeug und beschädigten es schwer.

Letzte Chance

Der 15-Jährige wird zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt. Dazu kommen zwei Monate Bewährungsstrafe. Seinen Freund, den 19-Jährigen trifft es ebenfalls zwei Monate Haft plus 1440 Euro unbedingte Geldstrafe. Den Dritten im Bunde zwei Monate Bewährungsstrafe und ebenfalls 1440 Euro Geldstrafe. Die zwei Autovandalen müssen den Schaden von 4516 Euro bezahlen. Die Richterin macht den Jungen klar, dass das ihre letzte Chance ist. Zwei von ihnen haben nun insgesamt acht Monate Bewährungsstrafe offen, einer zwei Monate. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Jugendliche Vandalen verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen