AA

Jüdischer Friedhof in Ostslowakei geschändet

Unbekannte Täter haben in den vergangenen Tagen mehr als 100 Grabsteine auf einem von den größten jüdischen Friedhöfe im Osten der Slowakei in der Stadt Kosice geschändet.

Wie die slowakischen Medien am Montag berichteten, die größten Schaden wurden in dem ältesten, unlängst rekonstruiertem Teil des Friedhofs angerichtet. Der Rabbi von Stadt Kosice reagierte mit den Worten: „Es ist ein zerschlagener Traum“. Der Sachschaden wird auf mehreren Millionen slowakischen Kronen geschätzt. Der Bürgermeister von Kosice Zdenko Trebala hat das Bedauern über den Vorfall geäußert. „Der moralische Schaden ist unendlich größer als der materielle Schaden“ betonte der Bürgermeister.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Jüdischer Friedhof in Ostslowakei geschändet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.