Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jubiläumskonzert: Politiker singen im Wiener Stephansdom für "Licht ins Dunkel

Zahlreiche Politiker singen für "Licht ins Dunkel" im Wiener Stephansdom.
Zahlreiche Politiker singen für "Licht ins Dunkel" im Wiener Stephansdom. ©APA/Georg Hochmuth
Am Donnerstag singen Abgeordnete des Nationalrats, des EU-Parlaments und verschiedener Landtage bei einem Benefizkonzert im Wiener Stephansdom für die Aktion "Licht ins Dunkel".

Anlässlich des 200-Jahr-Jubiläums von “Stille Nacht! Heilige Nacht!” soll der Reinerlös des Konzerts und einer im Vorfeld produzierten CD mit Weihnachtsliedern und -texten für die Hilfsaktion des ORF gespendet werden. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP), der das Konzert selbst dirigieren wird, sieht das gemeinsame Engagement über Parteigrenzen hinweg als starkes Indiz für das ausgeprägte Verantwortungsbewusstsein der Abgeordneten.

Es sei ein “schönes Zeichen”, dass es trotz unterschiedlicher Standpunkte bei vielen politischen Themen in Sachen Hilfsbereitschaft einen “Schulterschluss im Sinne der Sache” gibt, betonte Sobotka in einer Aussendung. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz sprach von einem “beeindruckenden Zeichen dafür, dass die Botschaft des Liedes vom friedlichen Miteinander auch in 200 Jahren nichts an Bedeutung verloren hat”. Die Initiative zum Projekt entstand in Kooperation zwischen Parlament, ORF und dem Dommusiker Thomas Dolezal.

Am 29. November wird die CD im Wiener Stephansdom präsentiert.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Jubiläumskonzert: Politiker singen im Wiener Stephansdom für "Licht ins Dunkel
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen