AA

Jonathan Rhys Meyers wieder im Entzug

Am Montag soll Schauspieler Jonathan Rhys Meyers im betrunkenen Zustand rassistische Sprüche am New Yorker Flughafen gebrüllt haben. Jetzt will der Star aber seine Alkoholsucht endgültig in den Griff kriegen.
Jonathan Rhys Meyers
Meyers in "Die Tudors"

Ein neuer Versuch: Hollywood-Star Jonathan Rhys Meyers (32) geht zum vierten Mal in den Entzug, um von seiner Alkoholsucht loszukommen. Der Schauspieler kämpft seit 2005 gegen die Sucht nach dem Rausch. Am vergangenen Montag soll der Beau angeblich rassistische Hasstiraden auf dem John-F.-Kennedy-Flughafen in New York gebrüllt haben: Das Flugpersonal wollte den Star nicht in das Flugzeug steigen lassen, weil er zu betrunken war.

Nun hat der Ire (mal wieder) genug und will sich Hilfe in London suchen. “Er will einfach nur gesund werden”, erklärte ein Freund des Schauspielers dem Magazin ‘People’. “Das ist ein langer Kampf für ihn.”

Das Drama vom Montag ist nicht der erste Zwischenfall an einem Flughafen für den Darsteller, der vor allem durch seine Rolle als Henry VIII in ‘Tudors’ zu Ruhm gelangte. Im November 2007 wurde der Hollywood-Star in Dublin festgenommen, weil er vor dem Flug getrunken hatte; im Juni in Paris dann das gleiche Szenario. Bleibt zu hoffen, dass der vierte Entzug wirkt und Jonathan Rhys Meyers sich bald wieder seiner Karriere statt seinem Pegel widmen kann.

 

Jonathan Rhys Meyers in “Die Tudors”:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Jonathan Rhys Meyers wieder im Entzug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen