AA

Jüngster ÖFB-Sieg über Polen liegt 14 Jahre zurück

Über 14 Jahre wartet Österreichs Fußball-Nationalmannschaft bereits auf einen Sieg gegen Polen. Am Donnerstag (20.45 Uhr, Wiener Happel-Stadion) stehen einander die beiden Teams zum bisher achten Mal gegenüber.

In der direkten Bilanz ist Rot-Weiß-Rot leicht im Hintertreffen: Drei Siegen stehen vier Niederlagen, 16 geschossenen 17 erhaltene Tore gegenüber. Nur zwei Partien waren allerdings Bewerbsspiele: Beide Duelle in der Qualifikation für die WM 2006 gingen verloren, Polen schaffte den Sprung zur Endrunde.

Der bisher jüngste Erfolg (4:3) der Österreicher liegt bereits über 14 Jahre zurück. Damals, am 17. Mai 1994 in Chorzow bei Kattowitz, waren die Gäste dreimal in Führung gegangen, und stets hatte Peter Stöger getroffen. Der heutige Vienna-Coach und ORF-Experte schlug innerhalb von etwas mehr als einer Stunde zum 1:0, 2:1 und 3:2 zu.

In der WM-Quali setzte es im Oktober 2004 ein unglückliches 1:3 in Wien. Das Rückspiel im September 2005 in Chorzow, gleichzeitig das jüngste Duell zwischen beiden Teams, endete in einer aufgeheizten Atmosphäre (Ledwon hatte zuvor Kühbauer bezichtigt, Polen-feindliche Äußerungen getätigt zu haben, was vom polnischen Boulevard ausgeschlachtet wurde) mit einem 3:2 für die Gastgeber.

Elf Protagonisten von damals sind auch in den aktuellen EM-Kadern ihrer Länder vertreten. So standen für Österreich Andreas Ivanschitz, Joachim Standfest, Emanuel Pogatetz, Martin Stranzl, Rene Aufhauser und Roland Linz auf dem Feld, Letzterer wurde nach der Pause eingewechselt und erzielte nach 0:3-Rückstand beide Tore für die ÖFB-Auswahl. Bei Polen scheinen nach wie vor Torhüter Artur Boruc, Austria-Wien-Spieler Jacek Bak, Euzebiusz Smolarek, der derzeit verletzte Maciej Zurawski und Michal Zewlakow im Kader auf. Der heutige Star Smolarek durfte seinen ersten Länderspiel-Treffer bejubeln.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fussball EM 2008
  • Jüngster ÖFB-Sieg über Polen liegt 14 Jahre zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen