JHV des Skiclubs Montafon

Obmann Helmut Marent (r.) mit verdienten Funktionären des Skiclubs Montafon.
Obmann Helmut Marent (r.) mit verdienten Funktionären des Skiclubs Montafon. ©Helmut Reimann
Skiclub Montafon

Eine positive Bilanz über das vergangene Jahr zog der Skiclub Montafon bei seiner 60. Jahreshauptversammlung im Hotel Zamangspitze in St. Gallenkirch. Obmann Helmut Marent warf einen Blick zurück auf eine erfolgreiche Saison und nannte Markus Schairer, Lukas Mathies, Frederik Berthold und Anna Wirth stellvertretend für viele junge Sportler, die im Namen des Skiclubs Montafon tolle Erfolge feierten. Der Sportwart Alpin, Gerhard Säly, sieht seine Sparte auf einem guten Weg, vor allem auch deshalb, weil mit Benedikt Erhard, unterstüzt von Petra Lorenzin, ein hauptamtlicher Trainer verpflichtet werden konnte. Christoph Arndt, der Chef der Snowboarder, listete die Erfolge seiner Schützlinge auf und bedankte sich bei Barbara Hoffmann für die tolle Nachwuchsarbeit. Der Referent für Firngleiten und Shortcarven, Reinhard Nußbaumer, verwies auf die schönen Erfolge bei den Staatsmeisterschaften auf dem Hochjoch. Dass der Skiclub Montafon in der oberen Liga mitspielt, zeigt die Finanzgebarung. Kassierin Helga Mangard berichtete von einem ausgeglichenen Budget mit Ein- und Ausgaben von über 120.000 Euro.
Neuwahlen
Bei Neuwahlen wurde der gesamte Vorstand in seiner Funktion bestätigt. Als Stellvertreter für Obmann Helmut Marent fungieren Martin Walser und Günther Pfefferkorn. Schriftführerin ist Brigitte Hoeppner und zu Rechnungsprüfern wurden Waltraud Tschofen und Markus Büchel bestellt. Während die Mitgliedsbeiträge unverändert blieben, wurde der Kaderbeitrag auf 150 Euro erhöht. LR Siegi Stemer gratulierte dem Vorstand zur Wiederwahl und sprach von einer Erfolgswelle im Skiclub Montafon. Die Vorbereitungen für die Europäische Jugendolympiade im Winter 2015, so Stemer, “laufen auf Hochtouren.” Während bei der Schanzenanlage in Tschagguns alles nach Plan läuft, kann der Biathlonbewerb definitiv nicht im Tal stattfinden. Nach Alternativen im Bregenzerwald werde gesucht. Wie Standesrepräsentant Rudi Lerch ausführte, müssen für die Jugend-Olympiade 18 Millionen Euro aufgebracht werden. Neben Vize-Bürgermeister Thomas Lerch waren auch der Vize-Präsident des VSV, Kurt Stöckl, die Touristiker Arno Fricke und Manuel Bitschnau sowie Alexander Berthold, Harry Rudigier, Walter Marinac, Manfred Willi und Peter Türtscher zur Versammlung nach St. Gallenkirch gekommen.

Gortipohl 47a,St. Gallenkirch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • St. Gallenkirch
  • JHV des Skiclubs Montafon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen