AA

Jetzt muss Naomi putzen

Supermodel Naomi Campbell (36) wird als Strafe für einen handgreiflichen Wutausbruch fünf Tage lang der New Yorker Stadtreinigung zur Hand gehen.   

Wie die „New York Post“ am Dienstag berichtete, soll das Modell seinen Strafdienst am 19. März antreten. Um einen Medienzirkus zu vermeiden, würde Campbell Reinigungsarbeiten in einem Gebäude verrichten, hieß es. Sänger Boy George war von Reportern und Schaulustigen umlagert worden, als er im vergangenen Sommer als Straßenkehrer eine ähnliche Strafe absolvierte.

Campbell hatte im Jänner vor Gericht gestanden, im Streit um eine fehlende Jeans eine frühere Angestellte am Hinterkopf verletzt zu haben. Sie warf nach eigenen Angaben mit einem Handy um sich. Sie habe ihre Angestellte jedoch nicht treffen wollen, beteuerte die temperamentvolle Britin. Die Frau musste sich wegen der Kopfverletzung im Krankenhaus behandeln lassen.

Das Model stand bereits mehrfach wegen den Folgen ihrer unkontrollierten Wutausbrüche vor Gericht. Im Jahr 2000 bekannte sie sich in Kanada schuldig, ihre Assistentin mit einem Telefon auf den Kopf geschlagen zu haben. Ein Aufenthalt in einer Klinik für Wutmanagement schien nicht geholfen zu haben: Drei Jahre später warf sie ein Telefon nach einer anderen Assistentin, von der sie ebenfalls verklagt wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Jetzt muss Naomi putzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen