AA

Jetzt ist es "amtlich": Liebe macht "blind"

Britische Forscher haben jetzt eine wissenschaftliche Erklärung dafür gefunden, warum etwa Eltern generell die Schönheit des eigenen Babys bewundern, egal wie es tatsächlich aussieht.

In Anwesenheit geliebter Personen wird ein Hirnzentrum für soziales Urteilsvermögen einfach ausgeschaltet, wie das Apothekenmagazin „Baby und die ersten Lebensjahre“ berichtet.

Die Experten des University College in London wiesen dies nach, indem sie die Gehirne von Müttern scannten, die die Bilder eigener und fremder Kinder betrachteten. Dabei konnten die Wissenschafter beobachten, wie beim Anblick des eigenen Kindes jene Hirnregionen untätig blieben, die für eine kritische Bewertung notwendig sind.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Jetzt ist es "amtlich": Liebe macht "blind"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen