AA

Jetzt hilft den Wäldern nur noch ein Wunder

©Verein
40 Minuten lang spielten der EC Bregenzerwald und die Gäste aus Gröden eine offene Partie. Nach zwei Abschnitten stand es 4:4, doch nach der letzten Eisreinigung trafen nur noch die Südtiroler. Trotz einer starken Leistung musste man sich mit 4:8 deutlich geschlagen geben.

Schon zu Beginn des ersten Abschnittes zeigen sich beide Teams torgefährlich. Die Wälder können sich kurz in der Zone der Gäste festsetzen und den Kasten von Grödens Vallini unter Beschuss nehmen (2.) Auch die Furien starten nicht schlecht und sorgen für die eine oder andere Chance. Es geht eine Zeit lang hin und her bis Antti Kauppila plötzlich von der blauen Linie abzieht und Vallini vom aufhüpfenden Puck überrumpelt wird. (8.) Der Gegentreffer von Kostner schien ebenso ungefährlich, kullerte aber unter dem Schoner von Pitilä ins Gehäuse. Auch das Powerplay wurde von den Italienern gut genützt. In der 13. Minute netzte Diego Iori zum 1:2 ein. Noch im selben Abschnitt konnten die Wälder aber den Ausgleich erzielen. Koczera bedient den ideal stehenden Philip Putnik, der das Hartgummi nur noch in das leere Tor schieben muss.

Nach der Pause hatten die Grödner die erneute Führung mehrmals auf der Schaufel. Pietilä entschärfte die brenzligen Situationen gekonnt. Danach kamen die Wälder erstmals zu einem Powerplay. Auch das Special Team des ECB ließ die nummerische Überzahl nicht ungenützt. Marcel Wolf hatte viel Zeit um das Kreuzeck anzuvisieren und traf in der 23. Spielminute zum 3:2. Dieser Zwischenstand hielt sich aber nicht lange, denn die Furien glichen im Konter durch Topscorer Straka und Vinatzer bald darauf erneut aus. (28.) Beide Teams gingen nicht vom Gas, die Wälder mit einem leichten Chancenplus. Vallini wurde stark unter Druck gesetzt, machte die Hochkaräter vorerst zunichte. Erst der Alleingang von Daniel Ban in der 38. Minute landete hinter der Torlinie. Dennoch konnte auch der Mittelabschnitt von keiner Mannschaft gewonnen werden, denn 41 Sekunden vor der Eisreinigung glichen die Furien erneut aus.

Schon wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff drückten die Wälder ihre Gäste in das Verteidigungsdrittel. Der HC Gherdeina setzte sich mit einem Doppelschlag innert 2 Minuten erstmals etwas von den Gastgebern ab. Der ECB tat sich in der Folge schwer, die Südtiroler tauchten immer wieder vor dem Tor von Misa Pietilä auf. Als dieser nicht zur Stelle war, rettete Siutz sein Team vor einem weiteren Gegentreffer. (48.) Doch die Grödner legten erneut mit einem Doppelschlag nach und fixierten damit den achten Sieg in Folge. Der Play Off Einzug wird damit für die Wälder erneut erschwert. Zwei Heimspiele stehen noch auf dem Programm, darunter auch die Aktion „ZEIG FARBE – Hilf mit und gewinn.“ Pro verkaufter Eintrittskarte gehen hier zwei Euro an den ECB Partnerverein Fescht Healfa, der zuletzt 137.000€ für hilfsbedürftige Wälder sammelte. Die Zuschauer erhalten zudem die Chance auf einen nagelneuen Seat Mii oder 49 weitere Preise.

Alex Stein
„Gröden ist frech und schnell in das Spiel gestartet. Wir konnten zwei Drittel lang gut mithalten, haben das Match im letzten Abschnitt durch unsere eigenen Fehler verloren. Wir haben die ganze Saison mit jungen Spielern bestritten und viel dazugelernt, doch in diesem letzten Drittel mussten wir zu viel lernen.“

 

 

 

 

Infobox:

EC Bregenzerwald vs. HC Gherdeina 4:8 (2:2 2:2 0:4)

 

Schiedsrichter: LEGA Simone, SUPPER Andreas, Biacoli Christiano, Höller Daniel

Zuschauer: 560 Personen

 

Tore:

1:0 EQ 07:59 Kauppila A.

1:1 EQ 11:02 Kostner B.

1:2 PP1 12:09 Iori D. (Demetz, Eastman)

2:2 EQ 17:59 Putnik P. (Haidinger, Nordh)

3:2 PP1 22:43 Wolf M. (Kauppila)

3:3 EQ 27:12 Vinatzer G. (Straka, Kostner)

4:3 EQ 37:06 Ban D.

4:4 EQ 39:19 Costa D. (Kostner, Vinatzer)

4:5 EQ 43:14 Straka J. (Vinatzer, Kostner)

4:6 EQ 45:00 Demetz I. (Iori, Johansson)

4:7 EQ 55:27 Ellis B. (Johansson, Brugnoli)

4:8 EQ 56:05 Eastman D. (Costa, Straka)

 

Strafen:

Strafminuten ECB: 4
Strafminuten GHE: 8

 

Nächste Begegnung: Samstag, den 04.02.2017 um 20:30 Uhr gegen Fassa Falcons in Canazei

Nächstes Heimspiel: Freitag, den 10.02.2017 um 19:30 Uhr gegen Fassa Falcons

 

Zeig Farbe: Hilf mit und gewinn: Besuch das Spiel des ECB am 18.02.2017 um 5€ und unterstütze damit gleichzeitig unseren Partnerverein „Fescht healfa“ mit 2€. Wähle und kaufe beliebig viele Karten der richtigen Farbe (grün, weiß, schwarz) und je nach Endergebnis erhältst du die Chance auf einen von 50 tollen Preisen. Für den ersten Platz winkt ein nagelneuer Seat Mii Reference! (2. Platz: 1000€ Gutschein für Sport Natter Mellau, 3. Platz: 500€ Gutschein bei Felder Reisen)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Jetzt hilft den Wäldern nur noch ein Wunder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen