Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jetzt bewerben: poolbar Generator, Re:Post und poolbar-Ticketliteratur

poolbar-Generator 2020: Die Bewerbungsfrist läuft!

Die Planungen für das poolbar-Festival 2020 in Feldkirch, zu dem vom 10. Juli bis 16. August wieder bis zu 25.000 Gäste erwartet werden, sind in vollem Gange. Ein Headliner steht schon jetzt fest: Das von jungen Gestalterinnen und Gestaltern im Rahmen des poolbar-Generators jährlich neu entwickelte Festivaldesign. Der poolbar-Generator findet vom 8. bis 16. Februar in der Landeshauptstadt Bregenz im Magazin 4 statt.

Interessierte Gestaltungstalente, vor allem Kunst-, Design- und Architektur-StudentInnen, sind aufgerufen, sich für die insgesamt sechs Generator-Labore (Architektur, Produktdesign, Visuals/New Media, Grafik, Public Art und Street Art) zu bewerben. Die Mitwirkung wird teilweise mit ECTS-Punkten von kooperierenden Universitäten (u.a. TU Wien, Kunstuni Linz, NDU St. Pölten, WDA Innsbruck) anerkannt. Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung sind kostenlos. Das Architektur-Labor wurde 2019 übrigens erstmals als offizielle Lehrveranstaltung der TU Wien geführt. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 5. Jänner.

Spielraum für junge Talente und interdisziplinäres Arbeiten

Für den poolbar-Generator wurde ein Prinzip entwickelt, das eine künstlerische Verbindung zwischen den Abendveranstaltungen und den gestalterischen Prozessen schafft: Was in den Laboren als Idee entsteht, wird zum Konzept verdichtet und für das Festival umgesetzt. Der Generator fungiert insofern als interdisziplinäre Plattform, da während des kreativen Prozesses ein Austausch zwischen den unterschiedlichen Sparten stattfindet.

Die Gestaltungslabors werden von Fachleuten aus den poolbar-Reihen (z. B. Victor Doelle, Architektur oder Michael Marte, Grafik) sowie externen Profis (z. B. Marbod Fritsch, Public Art oder Studiotut, Produktdesign) geleitet. Mithilfe kompetenter GastkritikerInnen wird das Erarbeitete reflektiert und optimiert. Zusätzlichen Input liefern öffentliche Vortragsreihen (u.a. im vorarlberg museum). In einem (optionalen) dreitägigen Nachbearbeitungslabor im kommenden März im Wiener Museumsquartier werden die Zwischenergebnisse verfeinert und zum Gesamtkonzept komprimiert, das im Sommer in Kooperation von Teilnehmenden, Mitarbeitenden, Partner-UnternehmerInnen und HandwerkerInnen umgesetzt wird.

poolbar-Generator: Re:Post

Direkt im Anschluss an den Bregenzer poolbar-Generator bietet in Wien (Postgebäude, 17. bis 25. Februar. Nachbearbeitungslabor: 13. bis 15. März) das Re:Post-Labor in Kooperation mit der Österreichischen Post AG und Biorama eine einmalige Chance: Tausende ausgemusterte Postuniformen werden im Rahmen eines Up- und Recycling-Konzepts wieder nutzbar gemacht und neu designt – vom Kleidungsstück über den Schlafsack bis hin zum architektonischen Element kann alles entstehen und letztlich in Serie produziert werden.

Das Labor unter der Leitung der Produktdesignerin Lisa Klingersberger richtet sich an Gestaltungstalente und Studierende aus allen gestalterischen Bereichen, z. B. Mode-, Textil-, Produkt- oder Industriedesign (ECTS-Anrechnung für Studierende von TU Wien, Kunstuni Linz und NDU St. Pölten). Prominente GastkritikerInnen und Vortragende liefern zusätzlichen Input. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 5. Jänner.

Ausschreibung poolbar-Ticketliteratur 2020

Das poolbar-Festival bietet aber nicht nur tolle Bands und das jährlich neu entwickelte Festivaldesign, sondern auch literarische Freuden in Form elektronisch übermittelter, doch zum Ausdrucken bestimmter Kurz-Poesie, die Ticketliteratur: Mit jedem gekauften e-Ticket für eine poolbar-Veranstaltung wird eine literarische Miniatur ausgeliefert.

Diese Poesie soll heuer unter dem Motto "Vom neuen Denken zum neuen Handeln" fließen. Das poolbar-Festival und der Kooperationspartner Literatur Vorarlberg freuen sich auf alle Arten von Texten per Mail an ahoi@poolbar.at: Was auch immer für die AutorInnen relevant ist. Ende der Einreichfrist für die Texte: 10. Dezember 2019.

Details und Infos zum poolbar-Generator, zu Re:Post und zur Ticketliteratur unter www.poolbar.at.

Das 27. poolbar-Festival findet vom 10. Juli bis 16. August in Feldkirch, Vorarlberg (Altes Hallenbad) statt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • poolbar-Festival
  • Jetzt bewerben: poolbar Generator, Re:Post und poolbar-Ticketliteratur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen