Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jedes Griffner-Haus ein Unikat

Individualität ist Programm: Die eigenen vier Wände sind heute mehr denn je nicht nur das sprichwörtliche Dach über dem Kopf.

Sie sind von unserem individuellen Lebensgefühl geprägt und von dem Trend nach neuen, offenen Wohnformen. Zu den Zeichen der Zeit, mit lichter, unkonventioneller Architektur moderne, großzügige Lebensräume zu gestalten, bekennt sich der renommierte österreichische Fertighaushersteller GriffnerHaus. Er hat sich als Anbieter hochwertiger, natürlicher Fertighäuser vom klassischen Landhausstil bis hin zum Designpurismus weit über Österreichs Grenzen hinaus einen Ruf erworben.

Mehr Licht, mehr Luft, mehr Freiheit – GriffnerHaus Open Space

Entsprechend der Philosophie „Leben braucht Licht. Wohnen braucht Luft. Planung braucht Freiheit“ hat GriffnerHaus das Open Space System entwickelt: die statische Last wird auf zwei Stützen übertragen und ermöglicht so die nahezu freie Gestaltung des Innenraums. Die Größe und die Anordnung der Räume kann individuell geplant werden – jedes Haus ist ein Unikat. Eine Maxime von GriffnerHaus ist es, den GriffnerHaus Besitzern ein Maximum an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten zu bieten. Open Space bündelt diesen Anspruch und ermöglicht zugleich seine Umsetzung.

Classic

Charakteristisch für die Classic Häuser ist die Architektur mit Satteldach. Je nach Haustyp stehen unterschiedliche Dachneigungen zur Auswahl, um sämtlichen gesetzlichen Vorschriften und den verschiedenen Geschmäckern der Bauherren entsprechen zu können.

Classic nature bezeichnet das traditionelle Satteldachhaus von GriffnerHaus, das meist mit einer kombinierten Putz und Holzschalung ausgeführt wird. Standardmäßig ist das nature ein Dreigiebelhaus, wobei der Quergiebel Platz für einen lichtdurchfluteten Wintergarten und eine offene Galerie bietet. Auf Wunsch kann jedoch auch ein vierter Giebel ausgeführt werden, der einen erweiterten Eingangsbereich und somit mehr Wohnraum schafft. Ergänzt werden können auch zahlreiche Module, wie beispielsweise ein Carport oder eine Terrassenüberdachung, die speziell für die Classic nature Linie entwickelt wurden. Wohnflächen von 140 m2 bis 205 m2 Größe und weitere Variationsmöglichkeiten machen jedes Classic nature zu einem Unikat.

Classic pure stellt eine moderne Weiterentwicklung des Classic nature dar. Dem Wunsch nach mehr Licht entsprechend wurden die Glasflächen im Erdgeschoss deutlich erweitert. Das Classic pure kann ebenso wie das nature mit drei oder vier Giebeln gebaut werden. Standardmäßig wird es mit einer Kombination von einer Putzfassade im Erdgeschoss und einer senkrechten Holzschalung im Obergeschoss ausgeführt. Es können aber auch beide Geschosse verputzt – wie es beispielsweise in Italien sehr beliebt ist – oder mit einer Holzschalung verkleidet werden. Bei der Farbgebung der Fassade und der Sonnenschutz-Schiebläden eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, dem Haus eine individuelle Note zu verleihen. Dafür wurde von GriffnerHaus eigens für die Classic pure Linie ein Farbkonzept entwickelt. Die pflegeleichten Holz-Aluminium Rahmen und die klare architektonische Formensprache vervollständigen das avantgardistische Bild des Classic pure.

Die Classic relax Häuser können mit Wohnflächen von 135 m2 bis 180 m2 ausgeführt werden. Sie bieten zwar weniger Variationsmöglichkeiten als die nature und pure Häuser, kompensieren dies jedoch durch ein besonders trendiges Design. Als preisgünstigste Variante der Classic Häuser werden diese Zweigiebelhäuser vor allem von Jungfamilien, die die schlanke Geometrie und die einfachen Grundrisse bevorzugen, hoch geschätzt. Als Fassadenmaterialien stehen Putz, eine Holzschalung oder Faserzementtafeln zur Auswahl. Je nach Wunsch verleihen sie dem Haus mediterranes oder nordisches Flair. Wiederum gibt es ergänzend verschiedene Module und Sonnenschutzvarianten.

Pult

Charakteristisch für die Produktlinie Pult ist das moderne Pultdach. Auch bei dieser Produktlinie eröffnen drei unterschiedliche Konzepte, die vor allem auf die optimale Ausnutzung des Grundstückes abzielen, verschiedene Variationsmöglichkeiten.

Das Pult avantgarde zeigt vor allem auf Grundstücken mit besonders schöner Aussicht und in Hanglagen seine Stärke. Mit den in einem Halbkreis angeordneten Gebäudeteilen ermöglicht es einen herrlichen Rundumblick auf Garten und Terrasse. Die Fassade kann in Putz, mit einer Holzschalung oder mit einer hochwertigen Vertäfelung ausgeführt werden. Zusammen mit den großen Fensterflächen und klaren symmetrische Linien macht sie jedes Pult avantgarde zu einem Liebhaberstück für Designpuristen.

Pult nature basiert auf einem Zwei-Gebäude-Prinzip und bietet so für alle Grundstückvarianten die optimale Lösung. Je nach Anordnung der beiden Gebäudeteile unterscheidet man zwischen: nature mono, bei dem Nord- und Südteil gleich lang sind; nature symmetric, wenn der Nordteil länger als der Südteil ist, und nature asymmetric, wenn die Gebäudeteile zwar gleich lang aber versetzt angeordnet sind. Nature symmetric und asymmetric können mit einem Pult- oder einem Doppelpultdach gebaut werden. Das Pult nature ist wie alle anderen GriffnerHäuser als Niedrigenergiehaus konzipiert und trägt dem Stand der Sonne insofern Rechnung, als der Nordteil in wärmendem Holz und das sonnenverwöhnte Südgebäude in kühlendem Putz gehalten sind. Die Holzfassade in Fugenoptik (optional werden Putz und Faserzementtafeln als Fassadenmaterial angeboten) verbindet auf perfekte Weise Funktion und Design, denn sie schützt wie ein Puffer zwischen innen und außen die dahinter liegende dampfoffene „Regenhaut“ vor extremen Belastungen. Verschiebbare Lamellen sind Farb- und Schattenspender zugleich.

Pult relax basiert auf dem gleichen Plattformkonzept wie Classic relax: die einfach gehaltenen Grundrisse können auf Wohnflächen von 135 bis 180 m2 umgesetzt werden. Pflegeleichte Holz-Alu-Fenster, unterschiedliche Fassadenvarianten und moderne Farbkonzepte verleihen den Pult relax Häusern einen unverkennbaren, natürlichen Charme.

Design

Designpurismus-Liebhaber schließlich orientieren sich an der Designlinie von GriffnerHaus. Herzstück dieser Linie ist das O Sole Mio, das GriffnerHaus in Zusammenarbeit mit dem berühmten Designer Matteo Thun entwickelt hat. Mit dieser Konzeption gelang die Aufhebung der Grenzen sowohl zwischen Design und Komfort als auch zwischen Form und Funktion. Das O Sole Mio besticht durch die transparente sonnendurchflutete Architektur, die ein angenehmes, südländisches Wohnambiente entstehen lässt. Je nach Bedarf kann die Größe zwischen vier, fünf oder sechs Modulen gewählt werden. Die Module, Grundelemente mit den Maßen drei mal acht Meter, werden zwischen die tragenden Außenwände eingefügt. Eine Galerie verbindet die beiden Geschosse im Innenraum und erzeugt eine großzügige Raumwirkung. Der offene Eindruck wird durch einen einzigen Wohn-Essraum im Erdgeschoss unterstrichen. Licht kann nahezu ungehindert durch die südseitige Glasfassade in das Innere gelangen. Das futuristische Pultdach und die variabel gestaltbare Front mit beweglichen Sonnenschutzelementen ergänzen die Offenheit und Transparenz und geben dem Haus sein unverwechselbar flexibles Gesicht.

Die Design box stellt mit ihrer puristischen Form und dem Flachdach eine Alternative zu allen bisherigen Gebäude- und Dachformen von GriffnerHaus dar. Sie besteht in ihrer Grundform aus einem einzelnen Kubus, wobei als Variante auch mehrere Baukörper miteinander kombiniert werden können. Durch eine Veränderung der Raster kann der Gebäudekörper symmetrisch oder asymmetrisch erweitert werden. Mit dieser interessanten Lösung wurde den vielfachen Bauherren-Wünschen nach einem Konzept mit Flachdach entsprochen. Mit gleichförmigen oder unterschiedlich großen Fenstern, farblich aufeinander abgestimmten Fassadenplatten, Holzfassaden, Putz und horizontalen oder vertikal beweglichen Beschattungselementen bekommt jede box eine individuelle Note.

Klares Design und viel Licht mit geschützten Orten zum Wohlfühlen prägen dagegen das atrium-Konzept. Ein Teil des Gebäudekörpers wird zurück versetzt und schafft so einen geschützten, offenen Raum, der als Oase der Ruhe fungiert und die Grenzen zwischen Innen und Außen auflöst. Das atrium kann zentral, lateral oder an einer Ecke des Hauses positioniert werden. Erhältlich mit Sattel- oder Flachdach, drücken alternative Fensterlösungen und Fassadenmaterialien diesem Konzept einen unverwechselbaren Stempel auf. Je nach Grundriss eröffnen sich unterschiedliche Eingangssituationen, Treppenlösungen und variantenreich gestaltete Innenhöfe. Freie Planung

Über diesen drei Produktgruppen steht das Konzept der Freien Planung. GriffnerHaus realisiert auch Bauvorhaben, die sich keiner der drei Linien zuordnen lassen und arbeitet in diesem Bereich oft mit externen Architekten zusammen.

Ein Projekt der Freien Planung ist beispielsweise das daylight. Pate stand das O Sole Mio, das jedoch aufgrund des Pultdaches nicht überall errichtet werden kann. Deshalb entwickelte GriffnerHaus in Zusammenarbeit mit dem Architekten Edmund Hoke das daylight. Asymmetrisch im Grundriss, in der Höhe und der Anordnung des höhenversetzten Satteldaches zeigt es seinen eigenwilligen Charakter. Die Verwendung von Holz in Kombination mit großen Glasflächen auf der Südseite verschafft ihm eine sonnendurchflutete, transparente Leichtigkeit. Im Gegensatz zur Südseite unterbrechen nur wenige Öffnungen wie ein horizontales Fensterband unter der Traufe die Nordseite.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Jedes Griffner-Haus ein Unikat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen