AA

Japan: Präsident zurückgetreten

Wegen eines Korruptionsskandals ist der Präsident des japanischen Oberhauses zurückgetreten. Yutaka Inoue reichte seinen Rücktritt ein.

Einer seiner Mitarbeiter stand unter dem Verdacht, Bestechungsgeld in Höhe von 64 Millionen Yen (rund 550.000 Euro) von einer Baufirma für einen öffentlichen Auftrag im Staat Chiba angenommen zu haben. Ein Reihe von Korruptionsvorwürfen hat in Japan in den vergangenen Monaten zu mehreren Rücktritten ranghoher Politiker geführt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Japan: Präsident zurückgetreten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.