AA

Jahreswechsel in Russland: 700 Menschen starben bei Bränden

Etwa 700 Menschen sind in Russland während der Feiertage zwischen Silvester und dem 10. Jänner bei Wohnungsbränden ums Leben gekommen. Die meisten Opfer seien betrunken gewesen.

Dies teilte Zivilschutzminister Sergej Schoigu nach Angaben der Agentur Itar-Tass am Dienstag mit. Landesweit zählten die Behörden mehr als 5.800 Brände. 12.000 Feuerwehrleute seien im Einsatz gewesen, sagte Schoigu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Jahreswechsel in Russland: 700 Menschen starben bei Bränden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen