AA

Jahreshauptversammlung der Hörbranzer Raubritter

3G-Corona-Konform Knappe Wolfgang Schön, Komtur Thomas Lissy und Knappe Markus „Baumi“ Baumgärtner (vlnr)
3G-Corona-Konform Knappe Wolfgang Schön, Komtur Thomas Lissy und Knappe Markus „Baumi“ Baumgärtner (vlnr) ©FC
Optimistisch in den Fasching 2021/2022
Jahreshauptversammlung der Hörbranzer Raubritter

Mit den aktuellen Lockerungen konnten die Hörbranzer Raubritter ihre ordentliche Jahreshauptversammlung durchführen. Im letzten Jahr wurden fast alle Treffen, Besprechungen und Planungen digital oder nur in kleinstem Kreis umgesetzt. Umso mehr freute sich Komtur Thomas Lissy, fast alle Raubitter, die Leiterinnen der Kindergarde, Umzugskoordinatorin Denise Hitzhaus, den aktuellen Prinz Mario den 44., Bürgermeister Andreas Kresser, den Vizepräsident des Verbands der Vorarlberger Fasnatzünfte Christof Huber sowie die Landeselferrätin für den Bezirk Bregenz Claudia Katz persönlich begrüßen zu können.

Dadurch dass die Corona-Teststation im Leiblachtalsaal in Betrieb war, konnten sich alle Teilnehmer Tagesaktuell negativ testen lassen. Weiter wurden natürlich alle weiteren gültigen Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen während der ganzen Veranstaltung beachtet. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit und einer Gedenkminute für den verstorbenen Ritter Dietmar konnte Komtur Thomas Lissy doch einige positive Rückblicke bieten. Trotz Corona wurde das Clubheim weitgehendst hergerichtet, ein imaginäres Prinzenpaar wurde gekürt, die Ruggburg wurde mit Burgherr Heinz Breckling gemeinsam besichtigt, der neue Hörbranzer Bürgermeister Andreas Kresser wurde zum ersten Mal abgesetzt und am Faschingsdienstag wurden die Kindergärten Corona-konform besucht.

Die Ritteranwärter Knappe Wolfgang Schön und Knappe Markus „Baumi“ Baumgärtner bewiesen trotz dem eingeschränkten Raubritterjahr 2020/2021 ihr Engagement. Mit Sarah Hehle, Eva Szabados und Anna-Lena Gartner-Hössl konnte ein neues Leiterinnenteam für die Kindergarde gebildet werden und die Probensituation für den kommenden Fasching wurde besprochen.

Die Kassaprüfer bescheinigten dem Vereinskassier trotz einem finanziellem belastendem Jahr eine tadellose Buch- und Belegführung und Kassier sowie Vorstand wurden einstimmig entlastet. Bei der Vorschau für den Fasching 2021/2022 wurde beschlossen, die Planungen wie gewohnt zu beginnen und auf eine weitere positive Entwicklung in der Gesundheitssituation zu setzen. Die ersten Termine sind bereits auf der Ritterhomepage www.dieritter.at abrufbar.

Christof Huber stellte bei der ersten Jahreshauptversammlung als Vizepräsident des Verbands der Vorarlberger Fasnatzünfte die neue Landeselferrätin für den Bezirk Bregenz Claudia Katz vor und spricht auch seine Zuversicht für eine Faschingssaison 2021/2022 in gewohntem Ausmaß aus. Beide lobten die Hörbranzer Raubritter, dass trotz den vielen Einschränkungen doch rund 10 Faschingsveranstaltungen organisiert und das Vereinsleben erhalten und gefördert werden konnte.

Abschließend dankte Bürgermeister Andreas Kresser der Faschingsgilde für ihr soziales Engagement im Dorf, auch in schwierigen Zeiten, und sicherte weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Jahreshauptversammlung der Hörbranzer Raubritter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen