AA

Jahresabschlussprüfung der Rettungshundestaffel des ÖRV Alberschwende

Carmen Einsiedler mit Ivory
Carmen Einsiedler mit Ivory ©Verein

Am Samstag, 23.Oktober 2010 fand in einem Waldstück in Langen bei Bregenz die Prüfung für Flächensuchhunde statt. Anschließend wurde auf dem Trainingsplatz in Alberschwende die Überprüfung in der Unterordnung und in der Gewandtheit/Geschicklichkeit durchgeführt. Diese Jahres-Abschluss-Prüfung und Vereinsmeisterschaft sollte unseren Rettungshunde-Teams den Stand ihrer Ausbildung aufzeigen.
Diesmal konnte hierfür der IRO (Int. Rettungshunde Organisation) Prüfer Alois Russegger als Richter gewonnen werden. Es traten sechs Rettungshunde-Teams des ÖRV Rettungshunde-Ausbildungzentrum und zwei Teams des SVÖ Meiningen an, wovon drei Teams in der ersten Stufe (Rettungshunde Fläche A) und fünf Teams in der obersten Ausbildungsstufe (Rettungshunde Fläche B) antraten.
Der Richter war beeindruckt, von den hervorragenden Arbeiten welche die Hundeführer mit ihren Hunden zeigten. Russegger wörtlich: “Ich habe selten so durchgehend gute Leistungen geprüft. Meist erreichen 50-70% der Teilnehmer nicht die erforderliche Punktezahl, um die Prüfungen zu bestehen.” Diesmal bestanden alle Teams alle drei Teilprüfungen was aufzeigt, in welchem hohen Maß die Ausbildung vorangetrieben wird.
Obmann Jürgen Egger zeigte sich ebenfalls zufrieden und gratulierte allen Teilnehmern. Besonder erfreut war er natürlich ob der guten Leistung von Carmen Einsiedler, die mit ihrer Labradorhündin Ivory die Rettungshundeprüfung bestand. Somit hat der ÖRV Alberschwende nun ein weiteres einsatzfähiges Rettungshunde-Team. Er bedankte sich auch bei den vielen freiwilligen Helfer ohne die Trainings- und Prüfungssituationen nicht möglich wären.
Ein besonderer Dank gilt der Bevölkerung von Alberschwende und Langen, die immer viel Verständnis für unsere Arbeit zeigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Jahresabschlussprüfung der Rettungshundestaffel des ÖRV Alberschwende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen