Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Jagd vorbei" – 4. Jäger-Ski-WM im Montafon

Die frisch gekürten Weltmeister.
Die frisch gekürten Weltmeister. ©Patrick Säly
Montafon. 207 Waidmänner und -frauen aus 7 Nationen waren am Start der 4. Jäger-Ski-WM im Montafon. Nach einem stimmungsvollen Eröffnungsabend auf 2.000 m im Kapellrestaurant am Hochjoch und einem jagdlich-genussvollen Rahmenprogramm traf auch die diesjährige Skiweltmeisterschaft der Jäger bei Besuchern und Teilnehmern voll ins Schwarze.
4. Jaeger-Ski-WM im Montafon

Die Schweizer räumten bei den Titeln ab. Auf der Weltcupstrecke „Anita Wachter” konnten sich Arlette Meisser und Mäx Riederer (beide CH) beim Schifahren und jagdlichen Schießen durchsetzen. Sie sind die neuen Jäger Ski Weltmeister bzw. Jäger Ski Weltmeisterin. Der Mannschafts-Titel ging an das Team Bauz (Oeler Reto, Freuler Michi, Menzi Moritz, Menzi Balz).

 

„Die Idee wurde vor vier Jahren von einem jagdlich und sportlich ambitionierten Team, den Jäger- und Tourismusfamilien Tschohl und Mäser geboren, um internationalen Waidkameraden das Montafon und seine Schönheit näher zu bringen”, erzählt Montafon Tourismus Geschäftsführer Manuel Bitschnau als Veranstalter die Vorgeschichte. Die Veranstaltung ist seitdem stetig gewachsen. Im vierten Jahr ihrer Durchführung (2013 fand sie in St. Moritz/Silvaplana statt), kehrte die Jäger Ski WM wieder „nach Hause”. Die starke Nachfrage der Abordnungen aus St. Moritz, Grindelwald und Zermatt (alle CH) sowie Südtirol, zeigt den hohen touristischen Stellenwert der Jäger-Ski-WM. Sie alle würden die Veranstaltung gerne in ihr touristisches Angebot übernehmen.

 

Das Teilnahmekontingent war seit Monaten ausverkauft. Schließlich kämpften 207 Starter um den Sieg. Das jagdliche Schießen in der Bürser Schlucht, als separatem Bewerb, war, neben einer Kochschule mit Zwei-Hauben Koch Holger Stösser, das Highlight des Freitags. Das jagdliche Schießen gewann Jürgen Reich – er darf sich über eine Jagdreise nach Namibia freuen. Zusätzlich zu diesem Gewinn verloste Panorama Rock unter allen Anwesenden eine weitere Jagdreise. Die besten Schützen durften sich auf einer Ehrenscheibe, gesponsert vom Gasthof Löwen in Tschagguns gesponsert, verewigen.

 

Geselliges Programm

 

Dass Jäger gesellig sind und gerne feiern, wurde bei den gemütlichen Abendprogrammen deutlich, wie zum Beispiel am Freitag Abend im Hotel Alpenrose in Schruns bei Jägerfamilie Mäser oder im Gasthaus Löwen in Tschagguns bei Jägerfamilie Tschohl. Beim Renntag am Samstag hatte jeder Teilnehmer zwei Riesentorlauf-Durchgänge zu absolvieren, jeweils mit Zwischenstopp, wo zwei Mal fünf Schuss auf eine Biathlonscheibe abzugeben war. Nicht der zeitschnellste jagdliche Skifahrer gewann, sondern derjenige, der die geringste Zeitdifferenz in seinen eigenen Läufen herausfuhr und am Schießstand die meisten Ringe erreichte. Die aufwändige Auswertung machte die Sache spannend bis zum Schluss. „Ohne die Unterstützung vieler freiwilliger Helfer und dem Wintersportverein Tschagguns wäre die 4. Jäger-Ski-WM nicht so problemlos über die Bühne gegangen”, so Manuel Bitschnau (GF Montafon Tourismus).

 

Sensationelle Sachpreise

 

Als Hauptpreise zusätzlich zu den begehrten Titeln gab es je eine nagelneue Blaser R 8 Jagdwaffe, sowie zahlreiche Wildabschüsse, Sach- und Warenpreise. Die Mannschaftssieger dürfen sich über eigens kreierte Head-Ski freuen. Zahlreiche Ehrengäste und Sponsoren gratulierten den neuen Jäger-Ski-Weltmeistern, darunter die Ex-Miss Jägerin in Deutschland, Helga Wimmer, die Dritte wurde, Wolfgang Walter (Sponsoring Volksbank), die Winzer Topf, Glatzer und Anton Waldschütz, Künstlerin Steffi Holder, die die Ehrenpreise entwarf und malte, Bürgermeister Herbert Bitschnau, u. v. m.

Alle Ergebnisse sind auf der Homepage www.jaeger-ski-wm.com abrufbar.

Ergebnisse:

Jägerinnen
1. Meisser Arlette (CH) Team Schneehasen –> Jäger Ski Weltmeisterin
2. Van de Kraats Angelika (NL)
3. Wimmer Helga (AT)

Jäger
1. Riederer Mäx (CH) Team Fadära –> Jäger Ski Weltmeister
2. Balmer Karl (CH) Team Gletscherfüchse
3. Farrer Corsin Baltermia (CH) Team Capricorns

Teamwertung
1. Team Bauz (Oeler Reto, Freuler Michi, Menzi Moritz, Menzi Balz)
2. Sarsura 2 (Duschletta Curdin, Denoth Riet, Denoth Guolf, Duschletta Fadri)
3. chatscheders paschiunos (Caprez Claudio, Padrun Beat, Schiesser Daniel, Schur Flurin)

 

Ein Beitrag von Montafon Tourismus/Sandra Kraft.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • „Jagd vorbei" – 4. Jäger-Ski-WM im Montafon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen