AA

IWF verlängert Schuldenerlass für ärmste Länder

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat erwartungsgemäß die Initiative zum Schuldenerlass für die ärmsten Entwicklungsländer um zwei Jahre verlängert. Die so genannte HIPIC-Initiative gelte nun bis Ende 2006.

Dies gab der IWF am Donnerstag (Ortszeit) in Washington bekannt. Die Weltbank habe der Verlängerung zugestimmt, die die Führer der G-8-Staaten bereits im Juni bei ihrem Gipfel in Sea Island gefordert hatten.

Durch die 1999 gegründete HIPIC-Initiative (HIPIC – Highly Indebted Poorest Countries) bekamen bisher 27 hoch verschuldete Länder von den G-7-Staaten Verbindlichkeiten von rund 50 Milliarden Dollar gestrichen. 13 davon erhielten einen Totalerlass. Dank der Verlängerung sollen nun weitere Länder von HIPIC profitieren können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • IWF verlängert Schuldenerlass für ärmste Länder
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.