Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Italien: Sekte soll Jugendliche getötet haben

Eine Teufelssekte namens „Die Bestien des Satans“ aus der Umgebung Mailands soll bei ihren Ritualen mehrere junge Leute auf grausamste Weise umgebracht haben.

Unter den Opfern ist italienischen Presseberichten zufolge ein junges Liebespaar, das selbst Mitglied der Sekte gewesen sei.

Die beiden 16- und 19-Jährigen hätten im Jänner 1998 an einer „schwarzen Messe“ in einem abgelegenen Wald bei Varese teilgenommen: Erst als sie ein offenes Grab erblickten, sei ihnen klar geworden, dass sie selbst als Opfer auserwählt seien, hieß es. Das Paar sei mit Hammerschlägen zu Tode geprügelt worden.

„Wir haben das Mädchen getötet, weil sie für uns die Muttergottes verkörperte“, gestand ein Sektenmitglied laut Zeitungsberichten vom Sonntag. Drei Verdächtige habe die Polizei bisher festgenommen. Den Ermittlungen zufolge gehe mindestens ein weiteres Todesopfer auf das Konto der Sekte. Polizei und Staatsanwaltschaft prüften jedoch, ob die Sekte nicht auch hinter anderen Todesfällen in der Region stecke, die die Justiz bisher als Unfälle angesehen habe. Experten schätzen, dass es zwischen 2.000 und 5.000 Mitglieder satanischer Sekten in Italien gibt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Italien: Sekte soll Jugendliche getötet haben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.