Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Italien: Demo gegen EU-Beitritt der Türkei

Die italienische rechtspopulistische Regierungspartei Lega Nord plant am 19. Dezember in Mailand eine Großkundgebung gegen den EU-Beitritt der Türkei. „Das Volk muss sich aussprechen können".

“Daher wollen wir auf die Straßen gehen, um in Brüssel klar zu machen, dass wir gegen den EU-Beitritt der Türkei sind und dass wir die Bedeutung unserer christlichen Wurzeln hervorheben wollen“, betonte der italienische Reformenminister Roberto Calderoli, einer der Spitzenpolitiker der Lega Nord, am Dienstag in Rom.

Die norditalienische Partei mit Sezessionstendenzen will ihre Kampagne gegen den EU-Beitritt der Türkei noch weiter verstärken. Parlamentarier der Lega Nord ließen beispielsweise hunderte T-Shirts mit der Aufschrift: „Ich will die Türkei nicht in Europa“ drucken. Die Partei von Umberto Bossi drängt auch auf eine europäische Volksabstimmung über den EU-Beitritt der Türkei.

Die Lega Nord stellt sich mit dieser Forderung gegen Regierungschef Silvio Berlusconi (Forza Italia). Im Gegensatz zu seinen Verbündeten hofft der italienische Ministerpräsident, dass bereits beim europäischen Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs am 17. Dezember ein Datum für den Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei fixiert wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Italien: Demo gegen EU-Beitritt der Türkei
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.