AA

Ist Wohnen noch leistbar? So denken Vorarlberger

©VOL.AT/Mayer
Mirjam Mayer (VOL.AT) mirjam.mayer@russmedia.com
Die Wohnkosten steigen. Auch in Vorarlberg. VOL.AT hat sich umgehört, ob das Wohnen für Vorarlberger noch leistbar ist.

Wohnen in Vorarlberg war schon bisher ein teures Pflaster. Nun steigen die Kosten auch noch an. Vor allem für junge Leute wird es zunehmend schwieriger, eine Wohnung zu halten. Auch Familien mit Kindern, Alleinerziehende und Pensionisten sind laut Fachleuten betroffen.

Leistbar, aber nicht für jeden

Ist das Wohnen derzeit überhaupt noch leistbar? Bei einer nicht repräsentativen Umfrage in Dornbirn war sich der Großteil der Befragten sicher: nein, ist es nicht. "Ich denke, dass ein ziemlich großer Prozentsatz vom Gehalt fürs Wohnen drauf geht", so ein junger Dornbirner. Heute könne sich nicht mehr jeder das Wohnen gut leisten. Wenn man nicht von den Eltern unterstützt werde und fleißig arbeite, sei es schwierig.

Für Junge nicht mehr leistbar

Eine der Umfrageteilnehmerinnen war der Meinung, das Wohnen sei derzeit schon viel zu teuer: "Es ist qualitativ hochwertig, wo wir leben, aber ja, sehr teuer." Man müsse ein relativ gutes Einkommen haben, um es sich leisten zu können. Mieten und Wohnen gehe noch, das Kaufen oder Bauen eines Hauses, gehe sich anders als vor 10 Jahren nicht mehr aus, so ein Mann aus Röns. Wohnen sei nicht mehr leistbar, so eine junge Frau aus dem Kleinwalsertal. Junge Leute würden vermehrt an andere Orte - etwa ins nahe Allgäu - ziehen, weil das Wohnen dort für sie leistbarer sei.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ist Wohnen noch leistbar? So denken Vorarlberger