Israelische Stadt will dürre Wiese grün färben

Die israelische Küstenstadt Netanja will öffentliche Rasenflächen, die wegen des sommerlichen Wassermangels verdorren, jetzt mit Lebensmittelfarbe grün färben.

Die Stadtverwaltung wolle in der kommenden Woche Kunstfarbe versprühen lassen, damit das bräunlich-gelbe Gras wieder satt grün aussehe, schrieb die israelische Zeitung “Maariv” am Dienstag. Als Inspiration habe der knallgrüne Fußballrasen in europäischen Sportstadien gedient.

Der Gartenbeauftragte der örtlichen Stadtverwaltung, Assaf Daniel, sagte, wegen der Dürre in Israel dürften Rasenflächen und Gärten nur noch mit einem Bruchteil des Wasser gegossen werden, das sie eigentlich brauchen. Darunter leide auch die Ästhetik. “Statt zweimal in der Woche gießen wir den Rasen nur noch einmal im Monat”, sagte er. “Das erhält ihn gerade noch am Leben.”

Zunächst solle ein Viertel der 40 Hektar Rasenflächen gefärbt werden, vor allem auf Verkehrsinseln und am Straßenrand. Das Projekt werde in diesem Sommer etwa 100.000 Schekel (gut 18.000 Euro) kosten, erklärte Daniel. Rasenflächen, auf denen für gewöhnlich viele Menschen sitzen, sollten aber nicht gefärbt werden, damit diese sich die Kleidung nicht schmutzig machen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Israelische Stadt will dürre Wiese grün färben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen