Israel setzte Offensive nach Feuerpause fort - Sieben Tote

Das israelische Militär hat nach einer dreistündigen humanitären Feuerpause am Mittwoch seine Angriffe im Gazastreifen mit unverminderter Härte fortgesetzt. Dabei kamen nach palästinensischen Angaben mindestens sieben Menschen ums Leben, unter ihnen drei kleine Mädchen im Alter zwischen zwei und sechs Jahren.

Die Kinder seien getötet worden, als eine israelische Panzergranate in ihrem Haus im Flüchtlingslager Jabalya nördlich von Gaza einschlug, berichteten Augenzeugen aus der Nachbarschaft.

Bei einem israelischen Luftangriff wurden bei Beit Lahiya im nördlichen Gazastreifen vier Männer in ihrem Auto getötet, wie Ärzte und Augenzeugen berichteten. Zunächst war nicht klar, ob es sich bei ihnen um Militante oder Zivilisten handelte. Augenzeugen berichteten von weiteren israelischen Angriffen im gesamten Gazastreifen. Die Hamas feuerte mindestens drei Raketen auf Südisrael ab. Während der dreistündigen Feuerpause wurden Hilfslieferungen für die notleidende Bevölkerung in das umkämpfte Gebiet gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Israel setzte Offensive nach Feuerpause fort - Sieben Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen