AA

Israel: 9. Tag der Offensive bringt weitere Tote

Bei neuen Kämpfen im Gazastreifen sind fünf Palästinenser getötet worden. Am neunten Tag der israelischen Offensive schlugen zwei von Palästinensern abgefeuerte Kassam-Raketen in der Stadt Sderot ein.

Dort wurde aber niemand verletzt. Israelische Soldaten setzen nach Armeeangaben ihre Offensive fort, mit der die Raketenangriffe gestoppt werden sollen.

Nördlich des Flüchtlingslagers Jabalya töteten Soldaten zwei palästinensische Jungen. Augenzeugen und ein Krankenhausarzt berichteten, eine Panzergranate habe die beiden etwa zwölf Jahre alten Kinder getroffen. Sie seien nördlich des Flüchtlingslagers Jabalya im Einsatzgebiet des israelischen Militärs auf dem Weg zur Schule gewesen. Zwei Palästinenser starben bei einer Schießereien mit einer Armeepatrouille im südlichen Khan Yunis.

Das Armeehauptquartier in Tel Aviv teilte zudem mit, die Luftwaffe habe bei Bet Lahia Palästinenser angegriffen, die eine Kassam-Rakete auf Israel schießen wollten. Nach palästinensischen Angaben flüchteten die Männer. Ein 17-jähriger sei am Donnerstag aber seinen Verletzungen erlegen, die er bei einem Raketenangriff vor einigen Tagen erlitten hatte. Kassam-Raketen vorgehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Israel: 9. Tag der Offensive bringt weitere Tote
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.