AA

Isländische Katzen haben's schwer

Die isländische Hauptstadt Reykjavik ärgert Tierfreunde durch eine strenge Katzen-Halte-Ordnung. Wenn sie älter als sechs Monate auf der Straße streunend erwischt werden, werden sie beispielswiese zwangskastriert.

Nicht nur sollen ihre Lieblinge kurzerhand zwangskastriert werden, wenn sie älter als sechs Monate auf der Straße streunend erwischt werden, den Katzeneigentümern selbst droht ein Haustierhalteverbot, wenn sie gegen die neuen Halteregeln verstoßen.

Diese sehen unter anderem weiters vor, dass Herrl und Frauerl dafür zu sorgen haben, dass ihre Katzen keinen Lärm machen und stets gepflegt aussehen. Wenn im selben Wohnhaus Menschen mit einer Katzenallergie leben, bleibt nur die Trennung von der Katze oder ein Umzug, berichtet „Iceland Review Online“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Isländische Katzen haben's schwer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.