Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Islamischer Seelsorger warnt vor Radikalisierung in Gefängnissen

"Wir müssen etwas tun, um die Radikalisierung zu stoppen", sagt Ramazan Demir.
"Wir müssen etwas tun, um die Radikalisierung zu stoppen", sagt Ramazan Demir. ©VN/Paulitsch
Der Leiter der islamischen Gefängnisseelsorge in Österreich, Ramazan Demir (31), ist seit sieben Jahren als Seelsorger in Gefängnissen unterwegs. Nun hat er seine Erfahrungen aufgeschrieben und warnt vor der Radikalisierung in Gefängnissen.

Indem er seine Erfahrungen aufschreibt möchte er über Extremisten aufklären und Irrtümer in der österreichischen Bevölkerung ausräumen, sagt Demir im Interview mit den “Vorarlberger Nachrichten”. Neben Perspektivlosigkeit, Identitästsproblemen und der Suche nach Anerkennung sei nämlich auch die Art, wie in Österreich über den Islam gesprochen wird, Teil der Radikalisierung.

Politik verschläft

Außerdem warnt er davor, dass sich immer mehr junge Menschen erst in den Gefängnissen radikalisieren. Dort würden sie halt suchen und sie in bereits radikalisierten Mitinsassen finden. Wenn dann kein Seelsorger in der Nähe ist, kommt er nach zwei Wochen als Radikaler aus dem Gefängnis.

Wenn die Politik hier nicht gegensteuert und mehr hauptberufliche islamische Gefängnisseelsorger ermöglicht, “werden gefängnisse zur Brutstätte für Radikalismus”. Die rund 2.000 Muslime in den Gefängnissen in Österreich hätten eine Recht auf Seelsorge und das bedeute mehr als ein Gottesdienst alle zwei Wochen.

(red)

Das ausführliche Interview lesen Sie heute in den “Vorarlberger Nachrichten” oder auf VN.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Islamischer Seelsorger warnt vor Radikalisierung in Gefängnissen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen