AA

Islam-Lehrer: Dienstverhältnis einvernehmlich gelöst

©Bilderbox
Das Dienstverhältnis zwischen dem umstrittenen Wiener Islamlehrer und der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IG) ist einvernehmlich aufgelöst worden. Das bedeute aber nicht, dass die Causa nicht mehr weiter untersucht werde, betonte sie.

Das teilte die Sprecherin der IG, Carla Amina Baghajati, im Gespräch mit der APA mit.

“Die Islamische Glaubensgemeinschaft will die Vorfälle möglichst lückenlos aufklären”, so Baghajati. Es solle geklärt werden, ob der Betroffene tatsächlich antisemitische Flugblätter in der Schule verteilt hat. Aus den Erkenntnissen sollen auch Schlüsse für zukünftiges Vorgehen gezogen werden.

Dass der Lehrer inzwischen – laut dem “Muslimischen Lehrerverein Wien” – bestreitet, Listen mit Boykottaufrufen mitgebracht zu haben, bedeute nicht, dass nicht trotzdem etwas “schiefgelaufen” sei, so Baghajati. Denn auch wenn Schüler solche Flugblätter mitbringen, hätte man sich im Unterricht damit kritisch auseinandersetzen müssen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Islam-Lehrer: Dienstverhältnis einvernehmlich gelöst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen