AA

Iran: Uran-Anreicherung ausweiten

Der Iran will seine umstrittene Uran-Anreicherung nach Informationen aus UN-Kreisen in den kommenden Monaten deutlich ausweiten. Teheran ignoriert angeblich Forderungen nach Transparenz.

Die Regierung in Teheran treibe die Anreicherung in kleinem Umfang mit unverminderter Geschwindigkeit voran, sagte ein mit dem neuen Bericht der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO/IAEA) vertrauter Diplomat. Das IAEO-Dossier komme zu dem Schluss, dass sich der Iran Inspektionen der Atomenergie-Behörde widersetze und Forderungen nach Transparenz bei seinem Atomprogramm ignoriere.

Die Beratungen der fünf Vetomächte des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen und Deutschlands über Sanktionen gegen die Islamische Republik treten derzeit auf der Stelle. Der IAEO-Bericht soll noch in dieser Woche veröffentlicht werden. Dem Iran wird vorgeworfen, unter dem Deckmantel eines zivilen Nuklearprogramms Atomwaffen zu bauen. Die Islamische Republik bestreitet dies.

Die Iraner hätten der IAEO mitgeteilt, dass die Behörde keine Erklärung zu offenen Fragen bezüglich des Atomprogramms erhalte, so lange der Fall noch beim UN-Sicherheitsrat liege, sagte der Diplomat weiter. Der UN-Sicherheitsrat ist sich derzeit uneins über Sanktionen gegen den Iran wegen dessen unnachgiebiger Haltung im Atomstreit. Russische Änderungsvorschläge blieben hinter einem Entwurf Großbritanniens, Frankreichs und Deutschlands zurück, kritisierte US-Botschafter John Bolton in New York. Die Beratungen der sechs Mächte gingen nun auf Expertenebene weiter.

Der Iran will seine Urananreicherung nicht wie verlangt stoppen und hatte im Sommer eine Frist zum Einlenken verstreichen lassen. Nach Ansicht von Experten könnte das Land bei den derzeitigen technischen Fortschritten binnen eines Jahres genügend hoch angereichertes Uran für eine Atombombe herstellen.

Der iranische Wirtschafts- und Finanzminister Davoud Danesh-Jafari zeigte sich unbeeindruckt von möglichen Sanktionen gegen Geschäfte auf Dollarbasis. In diesem Fall werde sein Land Transaktionen in anderen Währungen wie dem Euro abwickeln, sagte Danesh-Jafari am Dienstag in Teheran. Sein Land mache sich ohnehin zunehmend unabhängiger von der US-Währung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Iran: Uran-Anreicherung ausweiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen