AA

Iran kündigt Treffen mit Solana an

„Wir werden (den EU-Außenbeauftragten Javier) Solana vor dem 6. Juli treffen, sagte ein iranischer Regierungsvertreter am Donnerstag in Teheran. Solana kündigte seinerseits ein Treffen mit dem iranischen Chefunterhändler Ali Larijani „in den nächsten Tagen“ an.

Er werde wahrscheinlich kommende Woche mit Larijani sprechen, sagte Solana in Brüssel. Einen Ort für die Begegnung nannte der EU-Außenbeauftragte nicht. Am Mittwoch habe er ein „gutes und langes“ Telefongespräch mit Larijani geführt.

Die fünf Vetomächte und Deutschland hatten dem Iran ihr Angebotspaket am 6. Juni vorgelegt. Es bietet unter anderem wirtschaftliche Anreize, wenn Teheran sein Atomprogramm aussetzt. Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hatte am Mittwoch eine Antwort bis 22. August angekündigt. US-Präsident George W. Bush nannte dies einen zu langen Zeitraum. Der Iran hat sich zu Gesprächen mit der EU über das Angebotspaket der UNO-Vetomächte und Deutschlands im Atomstreit in den kommenden zwei Wochen bereit erklärt. „Wir werden (den EU-Außenbeauftragten Javier) Solana vor dem 6. Juli treffen, sagte ein iranischer Regierungsvertreter am Donnerstag in Teheran. Solana kündigte seinerseits ein Treffen mit dem iranischen Chefunterhändler Ali Larijani „in den nächsten Tagen“ an.

Er werde wahrscheinlich kommende Woche mit Larijani sprechen, sagte Solana in Brüssel. Einen Ort für die Begegnung nannte der EU-Außenbeauftragte nicht. Am Mittwoch habe er ein „gutes und langes“ Telefongespräch mit Larijani geführt.

Die fünf Vetomächte und Deutschland hatten dem Iran ihr Angebotspaket am 6. Juni vorgelegt. Es bietet unter anderem wirtschaftliche Anreize, wenn Teheran sein Atomprogramm aussetzt. Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hatte am Mittwoch eine Antwort bis 22. August angekündigt. US-Präsident George W. Bush nannte dies einen zu langen Zeitraum.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Iran kündigt Treffen mit Solana an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen