AA

Iran: Frist für EU-Atom-Vorschläge verkürzt

Der Iran hat seine Frist für Verhandlungen über sein Atomprogramm mit der EU verkürzt. Es sei noch bis zum heutigen Sonntagnachmittag 14.30 Uhr MESZ Zeit, um die Vorschläge zu unterbreiten.

Damit könne eine Krise verhindert werden, sagte ein iranischer Verhandlungsführer der Nachrichtenagentur AFP. Am Samstag hatte der Iran noch erklärt, er erwarte die Vorschläge bis Montag. Zugleich sagte der Unterhändler, der Iran werde seine Uran-Anreicherung teilweise wieder aufnehmen, falls die EU-Vorschläge nicht grundsätzlich sein Recht anerkennten.

Deutschland, Großbritannien und Frankreich führen seit Dezember für die EU die Verhandlungen mit dem Iran über sein Atomprogramm. Sie wollen Teheran zum endgültigen Verzicht auf die Anreicherung von Uran bewegen und eine Garantie dafür erhalten, dass das Atomprogramm ausschließlich für zivile Zwecke genutzt wird. Im Gegenzug will die EU die Zusammenarbeit mit Teheran in den Bereichen Atomtechnologie, Politik und Wirtschaft verstärken; hierzu erwartet Teheran Vorschläge.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Iran: Frist für EU-Atom-Vorschläge verkürzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen