AA

Iran bestreitet Festnahme

Der Iran hat am Freitag Meldungen bestritten, wonach iranische Sicherheitskräfte den Stellvertreter von El-Kaida-Anführer Osama bin Laden festgenommen hätten.

Wie der US-Nachrichtensender CNN aus Teheran berichtete, bezeichnete Außenamtssprecher Hamid Reza Assefi den Bericht des arabischen Fernsehsenders Al Arabiya als falsch.

Der Sender in Dubai hatte unter Berufung auf ungenannte westliche Diplomaten berichtet, Sawahiri und El-Kaida-Sprecher Suleiman Abu Gheith seien unter den vom Iran in den vergangenen Monaten festgenommenen El-Kaida-Verdächtigen aus Afghanistan. Eine Bestätigung der Festnahme aus anderer Quelle gab es zunächst nicht. Assefi räumte ein, dass eine Reihe Verdächtigter im Iran festgehalten würde. Ihre Identifizierung sei aber noch nicht abgeschlossen. Und das Ergebnis der Personalüberprüfung würde auch nicht den Medien mitgeteilt.

Auch US-Außenminister Colin Powell hat nach eigenen Worten keine Informationen über die Festnahme des als Stellvertreter von El-Kaida-Chef Osama bin Laden geltenden ägyptischen Arztes im Iran. „Ich habe nichts darüber gehört“, sagte Powell nach einem Treffen mit dem Präsidenten von Mali, Amadou Toumani Touré, am Freitag in Washington.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Iran bestreitet Festnahme
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.