Iran: Ahmadinejad droht dem Westen

Irans Staatspräsident Ahmadinejad lässt wieder einmal mit einem Rundumschlag aufhorchen. Er forderte in einer TV-Ansprache ein Ende der westlichen Unterstützung für Israel.

„Andernfalls wird die Wut der islamischen Welt auch den Westen treffen.“ ****

Angesichts der israelischen Militäroffensive im Gaza-Streifen warnte Ahmadinejad erneut, das Vorgehen Israels werde zur einer „großen Explosion und einer Welle der Wut in der islamischen Welt“ führen. Diese Welle werde sich zu einem Flächenbrand ausweiten, der auch jene Länder erfassen werde, die Israel unterstützten.

Im Februar hatte Ahmadinejad erklärt, die Palästinenser würden eines Tages „mit Hilfe anderer Nationen den Staat Israel beseitigen“. Wiederholt hatte er den Holocaust als „Märchen“ und „Mythos“ bezeichnet und gefordert, Israel „von der Landkarte zu tilgen“. Die Europäer hätten inmitten der islamischen Welt einen jüdischen Staat als „Fremdkörper“ errichtet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Iran: Ahmadinejad droht dem Westen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen