Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Iran: 4,8 prozentiges Uran angereichert

Der Iran hat Uran mit einer Konzentration von fast fünf Prozent angereichert. Der letzte Wert betrage 4,8 Prozent, sagte Irans Vizepräsident und Chef der nationalen Atombehörde, Aghazadeh.

Um Strom zu erzeugen, benötigen die iranischen Reaktoren Uran mit einer Konzentration von mindestens fünf Prozent. Für Atomwaffen ist ein Anreicherungsgrad von 95 Prozent erforderlich.

Die fünf Ständigen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrats und Deutschland hatten am Dienstag in Paris über eine UNO-Resolution zum Konflikt über das iranische Atomprogramm beraten. US- Außenamtssprecher Sean McCormack sagte in Washington, man wolle den Iran zum Aussetzen der Urananreicherung und zu Verhandlungen zwingen.

Die deutsche Regierung wird nach den Worten ihres Koordinators für die deutsch-amerikanischen Beziehungen, Karsten Voigt, keine Vermittlerrolle im Atom-Konflikt mit dem Iran übernehmen. Die Frage von Sanktionen gegen den Iran, für die die US-Regierung plädiert, stelle sich für Deutschland derzeit nicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Iran: 4,8 prozentiges Uran angereichert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen