AA

Iraker vor laufender Kamera getötet

Die Extremistengruppe "Ansar al-Sunna Armee" hat zwei Iraker vor laufender Kamera getötet, weil diese angeblich für die US-Armee gearbeitet hatten. Damit hätte sie "Gottes Urteil" vollstreckt.

In einem Video, das die Täter am Dienstagabend auf einer Islamisten-Internetseite veröffentlichten, sind die beiden Männer zu sehen, die ihre Namen mit Tarik Ameri und Abdul Rauf Mohsen aus Bagdad angeben. Ameri, der als Lastwagenfahrer arbeitete, zeigte ein Foto, auf dem er zusammen mit Soldaten zu sehen war.

Die Worte der beiden Gefangenen erwecken den Eindruck, als hätten ihnen ihre Kidnapper versprochen, sie nicht zu töten, wenn sie ein „Geständnis“ ablegten. Zum Schluss des Videos wird jedoch gezeigt, wie beide erschossen werden. Die Gruppe erklärte, sie habe „Gottes Urteil“ vollstreckt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Iraker vor laufender Kamera getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.