AA

Irak: Vier Kinder fanden Bombe und starben

Eine Bombenexplosion in Bagdad hat am Freitag vier Kinder das Leben gekostet. Die Kinder hatten Müll im Südosten der irakischen Hauptstadt gesammelt und waren hierbei auf die Bombe gestoßen.

Rebellen benützen häufig am Straßenrand versteckte Bomben für Anschläge auf Militärkonvois. Die irakischen Streitkräfte teilten außerdem mit, am Donnerstagabend hätten drei Maskierte in einem Restaurant der Stadt Basra im Süden des Landes einen Offizier getötet.

Am Donnerstag war der Kurdenführer Jalal Talabani als irakischer Staatspräsident vereidigt worden. Erwartungsgemäß ernannte er anschließend den schiitischen Politiker Ibrahim al-Jaafari zum Ministerpräsidenten. Dieser hat nun zwei Wochen Zeit, sein Kabinett zusammenzustellen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak: Vier Kinder fanden Bombe und starben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.