AA

Irak: Sadr ruft zur Einstellung der Kämpfe auf

Der radikale schiitische Prediger Muktada al Sadr hat seine Anhänger aufgerufen, die Kämpfe in allen Städten des Irak einzustellen. Das berichtete der arabische Nachrichtensender Al Arabiya am Montag.

Sadr habe zugleich angekündigt, dass sich seine Bewegung künftig am politischen Prozess im Land beteiligen werde, erklärte der Vertreter von Sadrs Büro in Bagdad, Scheich Naim al Kaabi.

Sadrs Berater Scheich Ali Smeisim erklärte dem libanesischen Fernsehsender „Al Manar“, die irakische Regierung könne sich auf ein „umfangreiches und bedeutendes“ Programm Sadrs einstellen: „Angesichts der Situation in Najaf und den Provinzen … rufen wir alle Mitglieder der Mahdi-Miliz zur Waffenruhe auf, es sei denn, sie müssen sich selbst verteidigen… Und sie sollen geduldig sein, bis das politische Programm, das Sadrs Anhänger planen, veröffentlicht ist“.

Schmeisim fügte hinzu, die Sadr-Bewegung fordere weiterhin den Abzug der ausländischen Soldaten aus den Zentren aller irakischer Städte. Zuvor hatten Vertreter der Übergangsregierung von Iyad Allawi mit Sadr-Vertretern über eine Waffenruhe in der Bagdader Schiiten-Vorstadt Sadr-City verhandelt. In der Nacht auf Montag waren in dem Armenviertel nach Angaben des Gesundheitsministeriums erneut 17 Iraker getötet und 96 weitere verletzt worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak: Sadr ruft zur Einstellung der Kämpfe auf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.