AA

Irak: Regierung fast komplett

Fast zwölf Wochen nach der Wahl im Irak hat der neue Präsident des Landes, Jalal Talabani, die Präsentation einer neuen Regierung für Donnerstag, den 21. April, in Aussicht gestellt.

Die politische Neuordnung des Landes wird jedoch auch weiterhin von Anschlägen gestört. Am Mittwoch wurden mindestens 21 Menschen getötet und 8 verletzt.

Nach Gesprächen mit dem neuen Ministerpräsidenten Ibrahim Jaafari, dessen Vorgänger Iyad Allawi und dem Chef der schiitischen Partei, Abdul Aziz al-Hakim drückte er zudem seine Hoffnung aus, am Donnerstagnachmittag eine neue Regierung vorzustellen. „Wir wollen sie so schnell wie möglich bekannt geben“, sagte Talabani.

Seit den Wahlen ist die Regierungsbildung wiederholt wegen Streitigkeiten um den Einfluss der verschiedenen Gruppierungen und die Besetzung zentraler Posten ins Stocken geraten. Vor allem die Verteilung der Ministerien für Öl, Inneres und Verteidigung waren umstritten. Das durch die Verzögerungen entstehende Machtvakuum droht jedoch, die erste Regierung des Landes seit Jahrzehnten noch vor ihrem Amtsantritt zu schwächen. Ein Ausdruck dieses Problems sind die Anschläge, bei denen Aufständische fast täglich Zivilisten und Sicherheitskräfte töten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak: Regierung fast komplett
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.