AA

Irak: Polizei entdeckt Folteropfer

Die irakische Polizei hat am Donnerstag in Bagdad 14 Leichen gefunden, die nach Angaben aus Regierungskreisen Anzeichen von Folter aufweisen.

Den Toten seien die Augen verbunden und die Hände am Rücken zusammen gebunden worden, sagten Vertreter des Innenministeriums. Die Todesursache sei noch unklar. Die Polizei suche nach weiteren Opfern.

In den vergangenen Wochen wurden im Irak zahlreiche Tote gefunden, die offenbar misshandelt worden waren. Hintergrund sind die zunehmenden Spannungen zwischen den verschiedenen Moslem-Gruppen im Land. Tausende Menschen kamen bisher in dem von sunnitischen Extremisten geführten Kampf gegen die irakische Regierung und die US-Truppen im Land ums Leben.

Bei der Explosion einer Bombe am Straßenrand wurden am Mittwoch im Irak drei US-Soldaten getötet. Ein weiterer Soldat sei nach einem Feuergefecht mit Aufständischen seinen Verletzungen erlegen, sagte ein Sprecher des US-Militärs am Donnerstag.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak: Polizei entdeckt Folteropfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen