AA

Irak: Islamisten drohen mit Tötung

Eine irakische Islamistengruppe hat mit der Tötung von zwei in dem Golfstaat vermissten Deutschen gedroht. Berlin hat ein Ultimatum von zehn Tagen bekommen.

In einem im Internet veröffentlichten Video, das am Samstag bekannt wurde, zeigte die Gruppe Bilder der Entführten und stellte der Bundesregierung in Berlin ein Ultimatum von zehn Tagen. Bis dahin müsse Deutschland seine Truppen aus Afghanistan abziehen.

Die beiden Deutschen werden seit Februar im Irak vermisst. Medienberichten zufolge handelt es sich um eine mit einem Iraker verheiratete, über 60 Jahre alte Frau und ihren Sohn, der Mitte 20 sei.

Wortlautauszüge aus Geisel-Video

Auszüge aus der am Samstag im Internet veröffentlichten Videobotschaft der Entführer der beiden Deutschen im Irak: Die verschleppte Hannelore Marianne K. (61) sagt in dem Video: „Ich bin hier festgehalten worden schon seit einer ganzen Weile, und ich bitte sie (Bundeskanzlerin Angela Merkel), mir zu helfen.

Diese Leute hier wollen meinen Sohn vor meinen Augen umbringen und hinterher mich (…) Ich möchte nicht auf diese Art und Weise sterben.“

Einer der drei bewaffneten und vermummten Kidnapper, die hinter den Geiseln stehen, verliest eine Erklärung, in der es unter anderem heißt: „Wir geben der deutschen Regierung zehn Tage vom Datum der Veröffentlichung dieser Botschaft an, um mit dem Abzug ihrer Truppen aus Afghanistan zu beginnen. Danach werden wir keine Verantwortung mehr übernehmen und nicht einmal eine Leiche eines dieser Agenten (die Geiseln) wird gefunden werden. Gott ist groß und die Ehre ist für den Islam und die Muslime!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak: Islamisten drohen mit Tötung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen