Irak: Erneut Explosionen in Najaf

In der seit Wochen umkämpften irakischen Schiitenhochburg Najaf waren am Samstagmorgen erneut Explosionen zu hören. Die Ursache dafür war unklar. Imam-Ali-Moschee offenbar weiter unter Kontrolle der „Mahdi-Armee“.

Die Kämpfer der schiitischen Miliz „Mahdi-Armee“ kontrollierten offenbar entgegen Angaben der Regierung in Bagdad weiter die Imam-Ali-Moschee und die umliegenden Straßen im Zentrum der Pilgerstadt. Ein Sprecher des Innenministeriums in Bagdad hatte zuvor erklärt, die Moschee sei von der Polizei eingenommen und hunderte bewaffnete Gefolgsmänner des radikalen Predigers Moktada al Sadr seien festgenommen worden.

Unklarheit herrschte weiter über den Aufenthaltsort des Schiitenführers. Nach Darstellung der irakischen Übergangsregierung ist er möglicherweise der Belagerung entkommen. Das US-Militär bestätigte dies nicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak: Erneut Explosionen in Najaf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.