Irak: Bis zu 60 Aufständische getötet

Die US-Streitkräfte haben am Donnerstag Angriffe in den Städten Falluja und Ramadi ausgeführt, um Anhänger des jordanischen Extremisten Abu Mussab al Zarqawi auszuschalten. Allein in Falluja wurden bis zu 60 „ausländische Kämpfer“ getötet.

Krankenhausmitarbeiter berichteten jedoch, die Stadt sei ruhig und es gebe keine Informationen über Opfer.

Von amerikanischer Seite war von einem „Präzisionsangriff“ auf ein Haus in Falluja und Folgeschlägen in einer Nachbarstadt die Rede. Dabei seien drei Gebäude zerstört worden, die vom Netzwerk Zarqawis genutzt worden seien. „Die ausländischen Kämpfer, die den ersten Schlag überstanden, flüchteten nach Karjat ar Rufush. In den dort attackierten Häusern hatten sich schon 90 Kämpfer versteckt.“

Eine weitere Aktion in Ramadi hatte die bisher wenig bekannte Gruppe Daham Terroristen-Netzwerk zum Ziel, die Verbindungen zu Zarqawi haben soll. Bei dem Angriff, der am Mittwoch begann, wurden nach irakischen Angaben sieben Menschen getötet und fünf weitere verletzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Irak: Bis zu 60 Aufständische getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen